HD/OCD-Röntgen

und DNA-Einlagerung

 

Formular HD-Röntgen und DNA-Einlagerung

Laut Zuchtordnung des Deutsch-Kurzhaar Verbandes e.V. werden nur solche Hunde zur Zucht eingesetzt, die neben den geforderten Leistungs- und Formwertkriterien auch frei von Hüftgelenks-Dysplasie (HD) sind. Alle Zuchthunde müssen deshalb auf HD untersucht, d.h. geröntgt werden. Zur Zucht zugelassen sind Hunde mit den Befunden A1 bis B2.

Ab 1.10.2016 müssen alle Hunde, die neu die Zuchtzulassung erlangen, zusätzlich Blut zur DNA-Isolierung zwecks Aufbau einer Biobank einsenden (einmalige Gebühr 40 €). Das sollte zusammen mit dem HD-Röntgen geschehen und beide Formulare sind in einer Datei zusammengefasst. Die Einsendung von Blutproben bereits zur Zucht zugelassener Hunde ist selbstverständlich ebenfalls erwünscht.

Lassen Sie bitte bei einem Tierarzt in Narkose ein Röntgenbild Ihres Hundes anfertigen.
Digitale Röntgenaufnahmen müssen im DICOM-Format gespeichert und auf CD mit den üblichen Unterlagen und der Gebühr an den Gutachter geschickt werden (keine eMail).

· im Format 30 x 40 cm

bei gestreckten und gut eingedrehten Hintergliedmaßen, auf dem das vollständige Becken und die beiderseitigen Oberschenkel bis einschließlich der Kniegelenke sichtbar sind.

In das Bild müssen mit eingeröntgt werden (d.h. das Bild muss vor dem Röntgen in der Dunkelkammer beschriftet werden):

· der vollständige Name des Hundes

· das Geburtsdatum des Hundes (gew. am oder gew.)

· die Tätowier-Nummer bzw. die Zuchtbuch-Nummer

Das Bild und das HD-Röntgen-Formular mit der Bestätigung Ihres Tierarztes schicken Sie bitte mit der Original-Ahnentafel (Kopie genügt nicht) und der beigefügten Untersuchungsgebühr von 25 € an:

Dr. Wolfram Lemmer, Bogenweg 10, 35085 Ebsdorfergrund (Heskem)
Tel. 06424/6755 Fax 06424/5898

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre genaue Anschrift anzugeben.

Die Befundung von Röntgenaufnahmen auf OCD des Schultergelenks kostet zusätzlich 20 €.